Zugang anfordern
title
09.09.2020 Andreas Frischholz

Oberstadtmarkt: Beethoven trifft Woscht und Wein

Wenn "Heimat shoppen" ansteht, steht für uns auch der Marburger Oberstadtmarkt im Mittelpunkt. Kaufen vor Ort, bei bekannten Händler:innen, die Produkte anbieten, die man so nicht ohne Weiteres findet – selbst in den Weiten des Internets. Derzeit findet der Oberstadtmarkt auf dem Lutherischen Kirchhof statt. Ein breites Sortiment an Delikatessen, Spezialitäten und Leckereien – kombiniert an einem atmosphärischen Ort mit wundervollem Ausblick über die Dächer der Stadt. Hier lässt es sich leben!

Und am Samstag erwartet euch noch etwas Besonderes: Die "Marburger Marktmusik" startet auf dem Kirchhof!

Beethoven trifft Woscht und Wein

Es ist eine kleine Premiere, die die Evangelische Kirchengemeinde präsentiert. Am Samstag, dem 12. September gibt es um 12 Uhr die Marktmusik – mit Gesang von Uwe Maibaum und Ka Young Lee am Klavier. Mitten im Geschehen des genussorientierten  Marktes auf dem Lutherischen Kirchhof laden sie für 20 Minuten zu musikalischen Leckerbissen ein - mit Liedern von Beethoven, Dvorak und Bach.

„Wir ergänzen das Markangebot mit einem Lebensmittel, das durch Corona in den letzten Monaten nur schwer verfügbar war und nach dem der Hunger nun groß ist: Gesang und Musik im direkten Austausch mit dem Publikum, natürlich auf Abstand“, erläutert Uwe Maibaum die Motivation zur Marktmusik. Denn das Liedprogramm läutet eine Reihe ein, in deren Verlauf an weiteren Markttagen auch die Kurhessische Kantorei als Chor auftreten wird – unterteilt in kleinere "coronagerechte" Ensembles.

Der von Maibaum als Landeskirchenmusikdirektor geleitete Konzertchor erfindet sich infolge der Corona-Pandemie gerade neu, wie viele andere Chöre auch. „Das Wichtigste ist: Wir nehmen die Probenarbeit wieder auf. In kompakten Gruppen, die jeweils mit einem passenden Programm und Hygienekonzept auch auftreten können.“ Mehr dazu wird in den nächsten Wochen zu hören sein.

Weitere Termine sind bereits angesetzt. So sind Auftritte für den 19. und 26. September geplant. Weitere Informationen findet ihr unter: www.kurhessische-kantorei.de

Ein Blick über die Dächer der Stadt

Mit dem wundervollen Ausblick und der malerischen Kulisse vor der Lutherischen Pfarrkirche ist das Areal ohnehin besonders atmosphärisch – hier lassen sich die Samstagnachmittage ideal verbringen. Mit Wein, einigen Leckereien von den Ständen und im gemütlichen, abstandsregelgerechten Beisammensein. 

Normalerweise ist der Oberstadtmarkt am Marktplatz angesiedelt. Aufgrund der Corona-Lage und der damit verbundenen Umstände bleiben wir aber vorerst auf dem Lutherischen Kirchhof. Vor Ort sind auch dort unsere Stammhändler*innen.

Sürgün Feinkost bietet wie gehabt eine leckere Vielfalt an Antipasti und mediterranen Spezialitäten. Die Woschtkammer bietet die  womöglich beste Wurst in Marburg, das Weinlädele hat eine feine Auswahl an Weinen – die man auch vor Ort probieren kann. Speck- und Käsespezialitäten gibt es bei den Almburschen!

Ebenfalls regelmäßig Teilnehmende sind zudem Mr. Marmelade mit exquisiten Marmeladen-Sorten (wir empfehlen: „Erdbeer küsst Minze“!) sowie die Selbstversorger:innen der Allmende Holzhausen mit regionalen Produkten aus nachhaltigem Ausbau! Wer sonst noch vor Ort ist und was euch am Samstag erwartet, erfahrt ihr jeden Freitag unter: www.deinoberstadtmarkt.de.

Bilder

09.09.2020 Andreas Frischholz